Deponieräume werden knapp: Aushubwaschanlagen halten Aushub im Stoffkreislauf

Die Politik unterstützt vermehrt wirtschaftliche Anreize für eine Kreislaufwirtschaft der Baustoffe und eine Verwertung von Aushubmaterial.  Mit der Inkraftsetzung der Verordnung über die Vermeidung und die Entsorgung von Abfällen (VVEA) hat der Bund nicht nur der Begrenztheit der Ressourcen, sondern auch den zunehmend knappen Deponieräumen in der Schweiz Rechnung getragen. Die Bedeutung moderner Umwelttechniken wie Aushub- und Bodenwaschanlagen nimmt zu. Mit ihnen werden wertvolle Rohstoffe nicht deponiert, sondern industriell gewaschen und im Stoffkreislauf der Bauwirtschaft gehalten.

Bildquelle: AIK Technik AG

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.